hohesufer.com
Umschlag
Martina Trauschke (Hrsg.):
10. und 11. Leibniz-Festtage 2013/2014


Paperback, 152 Seiten, 8 Euro
ISBN 978-3-941513-71-6

So ist allein Gott vollkommen frei, und die erschaffenen Geister sind es nur, insoweit sie über ihren Leidenschaften stehen: und diese Freiheit betrifft eigentlich unseren Verstand.

Inhalt

Grußwort des Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil zu den 10. Leibniz-Festtagen 2013

Martina Trauschke: Zum Geleit


Dr. Wolfgang Vögele, Karlsruhe: Liebe heißt, Freude am Guten zu finden

Leibniz – eine europäische Persönlichkeit (Heinrich Heine)

Prof. Dr. Herbert Breger, Hannover: Leibniz: Die Person hinter dem Werk

Prof. Dr. Thomas Sören Hoffmann, Wien und Hagen: Vollkommenheit ohne Perfektionismus: Sein und Vollkommenheitsstreben in der »besten aller möglichen Welten« bei Leibniz und seinen Kritikern

You know my admiration for Leibniz (Karl Marx/Friedrich Engels)

Dr. Annette Antoine, Hannover: Leibniz in Schule und Öffentlichkeit

Leibniz sieht alles, hört alles (Friedrich Heer)

Dr. Eike Christian Hirsch, Hannover: Prinzessin Caroline. Sie sorgte für Leibniz – mit Herz und Verstand

Dr. Claudia Kaufold, Oldenburg: »Unser capelmester von der opera und extraordinair Abgesandter«: der Diplomat Agostino Steffani

Prof. Dr. Stephan Kraft, Würzburg: Ein Fürst, ein Philosoph und ein Roman. Herzog Anton Ulrich und Gottfried Wilhelm Leibniz im Gespräch über »Die Römische Octavia«

Die deutsche Aufklärung hat so an Leibniz vorbeiphilosophiert (Kurt Huber)

Jens Petersen: »Leibnizpredigt«

Prof. em. Dr. Peter Brokmeier, Hannover: Heidegger liest Leibniz. Eine Arbeit am Text

Martina Trauschke: Leibniz als Gast im Salon der Kurfürstin Sophie


Kurzbiografien